Aktuelle Beiträge

Der FC Hundheim/Steinbach 1952 e.V. wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern

einen guten Start in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2020.
 

*************************************************************************************************************************************************************************************************

Sonntag, 17.11.2019 – Fussball-Landesliga Odenwald: 

FC Hundheim/Steinbach – VFR Uissigheim    2:1  (1:1) 

Nach vorsichtigem und defensiven Beginn beider Mannschafften entwickelte sich in der 1. Halbzeit ein kampfbetontes aber faires Spiel, das überwiegend im Mittelfeld stattfand. Die Gäste hatten etwas Oberwasser, wirkten einsatzfreudiger und aggressiver. Die beste Gästechance hatte Jakob Väth in der 15. Minute, dessen Direktschuß jedoch sein Ziel verfehlte.  In der 32. Minute entschied Schiedsrichter Furkan Icli auf Foulspiel im heimischen Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte der Uissigheimer Kapitän Jonas Faulhaber souverän. Der Gastgeber fand nicht ins Spiel und versuchte sein Glück meist mit langen Bällen, die jedoch alle eine sichere Beute der Uissigheimer Abwehr waren. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte fand eine weite Flanke von Stefan Bischof mit Florian Hirsch einen dankbaren Abnehmer. Bei seinem Kopfballaufsetzer sah Gästekeeper Lukas Roßmann nicht gut aus, so dass der Gastgeber etwas glücklich Sekunden Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich schaffte.   

In der Halbzeitpause wechselte Trainer Dirk Züchner mit Ciprian Iancu und Alexander Münkel zwei neue Offensivkräfte ein und Alexander Münkel bedankte sich gleich mit seinem ersten Ballkontakt mit dem Führungstreffer. Sein 20m-Aufsetzer wurde noch leicht abgefälscht und war deshalb für Gästekeeper Lukas Roßmann nicht zu halten. Das emotionale Spiel entwickelte sich nun zu einem richtigen Derbykracher. Die eifrigen Gäste versuchten alles, um dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben und belagerten oft das von Marc Brugger glänzend behütete Heimtor. Die Gastgeber wollten mit Kontern die endgültige Entscheidung erzwingen, doch war ihr Offensivspiel an diesem Tag oftmals zu ungenau. Die beste Chance hatte noch Ciprian Iancu der jedoch das Spielgerät freistehend an Lukas Roßmann scheiterte. Auf der anderen Seite verteidigten die Heimelf mit Mann und Maus die knappe Führung und hatten dabei das eine oder andere Mal auch das Glück auf ihrer Seite.

Kurz vor der Nachspielzeit verletzte sich Schiedsrichter Furkan Icli, so dass die letzten Minuten von Assistent Nummer 1, Abdulhamit Yildirim zu Ende gepfiffen wurden.

Insgesamt ein echtes, hartumkämpftes Derbyspiel bei dem am Ende die Gastgeber etwas glücklich drei Punkte in Hundheim behalten durften.  

 

Schiedsrichter: Furkan Icli (Lauda)

Tore: 0:1 (33.) Jonas Faulhaber (FE); 1:1 (45.+2) Florian Hirsch; 2:1 (48.) Alexander Münkel 

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für einen Spieler der Heimelf (90. + 2)

Zuschauer: 185

 

FC Hundheim/Steinbach:

Marc Brugger, Tobias Benz, Christian Münkel, Manuel Baumann, Jens Münkel, Christoph Dick (83. Manuel Pahl), Stefan Bischof, Marcel Hilgner, Florian Hirsch (46. Alexander Münkel), Pierre Fischer (46. Ciprian Iancu), Andy Öchsner (70. Rene Bundschuh)

nicht eingesetzt: Michael Trunk, Marius Bischof 

VfR Uissigheim:

Lukas Roßmann, Ruben Diehm (87. Matti Duscheck), Volker Rüttling, Yannick Schmitt, Marvin Füger (58. Daniel Göbel), Christian Gros, Dominik Sladek, Jonas Faulhaber, Timo Martin, Lennhart Morawietz (73. Manuel Heerd), Jakob Väth (73. Louis Füger), 

Nicht eingesetzt: Thorsten Markl, Robin May, Marian Duschek, Steffen Gros 

 

FC Hundheim/Steinbach mit KLEEblatt GOLD ausgezeichnet:

Bereits zum 22.-mal wurde der FC Hundheim/Steinbach mit dem KLEEblatt in Gold des Badischen Fußballverbands ausgezeichnet.

"Um das Qualitätssiegel zu erhalten, müssen die Vereine zunächst drei Grundvoraussetzungen erfüllen: Teilnahme an der Aktion „Keine Macht den Drogen“ (Kinder-stark-machen), Zugang zu einem Spielfeld grundsätzlich während des ganzen Tages sowie ein familienfreundliches Umfeld bzw. das Anstreben der diesbezüglichen Zielvorstellungen. Ausschlaggebend für das KLEEblatt in Gold, Silber oder Bronze ist dann die Zahl der Nachwuchstrainer/innen sowie die Anzahl an Aktionen wie Spielfeste, Infoveranstaltungen, Kooperationen, Trainingsangebote oder eine Schiedsrichter-Aktion."